Spendenkonto

News

Kolumbianischer Kongress genehmigt Friedensvertrag

Am 30. November hat der kolumbianische Kongress dem Friedensvertrag mit der Farc-Guerilla zugestimmt. Präsident Juan Manuel Santos dankte dem Kongress für den «historischen Rückhalt und die Hoffnung auf Frieden für die Kolumbianer». Somit ist ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Frieden getan. Weiter...


Jovenel Moïse als neuer Präsident von Haiti gewählt

Am 20. November hat Haiti einen neuen Präsidenten gewählt. Sieger ist der Agrarunternehmer Jovenel Moïse. Das Wahlresultat kann allerdings immer noch angefochten werden, das Resultat ist demnach erst am 29. Dezember 2016 sicher. Weiter...

 


Magazin 3-2016

Das Horyzon Magazin 3-2016 ist da!

In der neusten Ausgabe plaudern wir etwas aus dem Nähkästchen und erlauben unseren Leserinnen und Lesern einen Blick in unseren Alltag.

Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre!


Wie es nach Hurrikan «Matthew» auf Haiti weitergeht

Das Ausmass der Zerstörung auf Haiti nach Wirbelsturm «Matthew» ist verheerend. Die lokalen Behörden rechnen inzwischen mit über 1'000 Toten. Mindestens 350'000 Personen wurden obdachlos. Eine halbe Million Kinder sind gemäss Unicef in akuter Not. Alleine im Süden Haitis wurden mindestens 29'000 Häuser und bis zu 80% der Ernten zerstört. Weiter...


Alle 7 Sekunden wird ein Mädchen verheiratet

Am 11. Oktober ist internationaler Weltmädchentag. Doch für rund 12'000 Mädchen unter 15 Jahren wird dieser Tag kein freudiger sein: alle 7 Sekunden wird ein Mädchen verheiratet. Darauf weist die Kinderrechtsorganisation «Save the Children» in ihrem neuen Bericht hin, der heute veröffentlicht wurde. Weiter...


Hurrikan „Matthew“ bringt Tod und Verwüstung über Haiti

Wirbelsturm „Matthew“ fegte am Dienstag, 4. Oktober, mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 230 km/h über die Karibikinsel Hispaniola. Allein in Haiti starben mindestens 330 Menschen. Das genaue Ausmass der Schäden ist noch unklar. Horyzon ist in Kontakt mit der lokalen Partnerorganisation YWCA Haiti. Weiter...


Ungewissheit und Ratlosigkeit in Kolumbien

Das Friedensabkommen zwischen der Regierung Kolumbiens und den FARC wurde am 02.10.2016 vom Stimmvolk knapp abgelehnt. Nach diesem Nein ist völlig offen, wie es nun weitergehen wird. Die Angestellten unserer Partnerorganisationen, die Jugendlichen in den Projekten und die ganze Be-völkerung müssen nun mit einer grossen Unge-wissheit zurecht kommen bis die Regierung und die FARC über die nächsten Schritte verhandeln und entscheiden.

Dazu wünscht Horyzon viel Kraft und Mut und bietet natürlich weiterhin Unterstützung.


Frieden in Kolumbien?

Am 26.09.2016 ermöglichten Präsident Santos und der FARC-Kommandant Timochenko Historisches. Mit ihrer Unterschrift unter den Friedensvertrag endete der langjährige Konflikt, der rund 220'000 Menschenleben gekostet hat. Kolumbien beschliesst Frieden - vorerst. Ein wichtiger Schritt ist getan, die grösste Herausforderung hat erst begonnen. Weiter...


Erfreuliche Ergebnisse der 2-Stunden Läufe

Im September fanden die 2-Stunden Läufe in Limmattal, Frauenfeld, Grabs und Olten sowie die 2-Stunden Fahrt in Hinterthurgau statt. Insgesamt sammelten die Sportler/-innen über CHF 200'000.-, von dem ein Teil für die Horyzon-Programme in Bangladesch, Haiti und Kolumbien ist. Weitere Informationen...



Human Rights Council Youth Forum

Brigitte Pfammatter, die von Oktober 2015 bis März 2016 als Horyzon-Volontärin in Palästina war, nahm am 10. Juni 2016 am allerersten «Human Rights Council Youth Forum» in Genf teil. Das Jugendforum wurde von der Horyzon-Partnerorganisation World YWCA organisiert. Hier berichtet Brigitte von ihrem Erlebnis. Weiter...



Friedensprozess in Kolumbien

Nach knapp vier Jahren Verhandlungen verkündete der kolumbianische Präsident Santos am 24. August 2016 die Einigung über den Friedensvertrag mit der Fuerzas Armadas Revolucionarias de Colombia (FARC). Ein Tag der nicht nur in Kolumbien in die Geschichtsbücher eingehen wird. Das letzte Wort jedoch, hat das kolumbianische Volk. Weiter...



Globale Jugendarbeitslosigkeit steigt wieder

Ein neuer Bericht der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) zeigt, dass die weltweite Jugendarbeitslosigkeit wieder ansteigt und dass junge Menschen überdurchschnittlich von Armut betroffen sind. Weiter...



Anschlagswelle in Bangladesch

Im Juli 2016 ereigneten sich innerhalb weniger Tage zwei tödliche Anschläge in Bangladesch. Es handelt sich dabei nicht um Einzelfälle, die Gewalt im südostasiatischen Land hat seit dem Jahr 2013 bemerkbar zugenommen. Weiter...



"Selbstbestimmungsinitiative" der SVP eingereicht

Am 15. August 2016 reichte die Schweizerische Volkspartei (SVP) die notwendigen Unterschriften für die sogenannte Selbstbestimmungsinitiative ein. Gleichzeitig starteten diverse Organisationen eine Gegenkampagne und das obwohl eine Abstimmung noch in weiter Ferne liegt. Diese schnelle Gegenbewegung zeigt, dass die gefährliche Initiative bereits heute ernst genommen werden muss. Weiter...



Projektbesuch in Kolumbien

Irène Hofstetter, Programmverantwortliche für Kolumbien, und Martin Restelli, Verantwortlicher für Fundraising, besuchten im Juli das Horyzonprogramm in Kolumbien. Neben den Treffen mit Angestellten und Jugendlichen standen auch zwei Workshops zum Thema Fundraising sowie ein Besuch bei den Stadtverwaltungen von Medellín und Quindio und eine Weiterbildung zum Thema Gendergleichstellung auf dem Programm. Weiter...



Magazin 2-2016

Das Horyzon Magazin 2-2016 ist da! Die neuste Ausgabe enthält den Horyzon Jahresbericht 2015. Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre!



«In Jerusalem wurden wir mit Steinen beworfen»

Ein Interview mit Brigitte Pfammatter, die für Horyzon als Volontärin als halbes Jahr in Palästina gearbeitet hat. Hier weiterlesen...

Horyzon Programm Haiti

Video über das Horyzon Programm in Haiti in Zusammenarbeit mit YWCA Haiti:

Bildung für junge Frauen und Mädchen in Slums

 

Voller Stolz feierten wir an der zweiten Ausgabe der Horyzon Culture-Night die Uraufführung unseres Videos über das neuste Horyzon Programm in Haiti, für welches der Filmemacher Jonas Keller eindrucksvolle, bewegte Bilder aus dem Inselstaat mitgenommen hat. Das Video, in welchem unter anderem Marianne Barthelmy, die Schweizerin des Jahres 2010, zu sehen ist, findet ihr ab sofort hier und in unserem YouTube-Kanal.

 



weitere News 2016  ¦  News aus vergangenen Jahren

fundraising auf shopplusplus.ch

Horyzon, Florastrasse 21, 4600 Olten, Switzerland, T +41 (0)62 296 62 68, info@horyzon.ch