Spendenkonto
Startseite » Was tut Horyzon? » News + Downloads » News » News 2017 » Hilferuf aus Bangladesch

25.08.2017

Hilferuf aus Bangladesch

Vor ein paar Tagen erhielten wir von unserer Partnerorganisation "YWCA Bangladesch" folgenden Hilferuf:

 

Überschwemmungssituation in Dinajpur:

Das Leiden der Überschwemmungsopfer in Dinajpur ist jenseits jeder Vorstellungskraft. Die betroffenen Menschen sind zurzeit ohne Nahrung, Schutz und Trinkwasser in verschiedenen Notunterkünften untergebracht. Diese verheerende Flut wurde durch starken Regen vom (12. und 13. August) und durch einen Dammschaden verursacht. Gemäss Bericht des Bürgermeisters sind etwa 1,5 Millionen betroffen und ca. 120.700 Hektar Reis und anderes Getreide wurde zerstört. Die Stadt Dinajpur und einige der angrenzenden Regionen sind unter Wasser. Die Menschen sind in verschiedenen Schulen und auf erhöhten Regionen geschützt.

 

Der YWCA ist seit 1990 in Dinajpur. Aktuell gibt es 33 Mikrokreditgruppen mit 1.845 Mitgliedern. Die plötzliche Flut hat die meisten unserer Mitglieder hart getroffen. Sie mussten ihre Häuser sofort verlassen und sind mit Kindern, Rindern und Ziegen geflüchtet. Wegen des unerwarteten Hochwassers waren die meisten Menschen nicht in der Lage, sich mit ihren Sachen in Sicherheit zu bringen. Als Ergebnis leben sie jetzt im Elend. Es gibt überall Knappheit: Nahrung, sauberes Trinkwasser sowie Nahrung für Viehbestand.

Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen versuchen, das Leiden der Opfer zu mildern, aber es ist unzureichend.

Die Situation bei Birol ist noch schlimmer: Alle 70 Familien sind stark betroffen. Ihr Zustand ist schrecklich. Dieses Gebiet ist vollkommen abgeschnitten, da alle Strassen überschwemmt sind. Bis heute konnte ihnen keine Hilfe gesendet werden. In den letzten Tagen gab es eine Mahlzeit am Tag, meistens war es trockenes Essen. Die Schule steht gerade noch so, aber die Zimmer sind alle überflutet. Wir müssen diesen Leuten helfen. Im Moment brauchen sie Medizin, Nahrung und sauberes Trinkwasser.

 

Aufgrund einer schnellen Umfrage schlagen wir vor Sofortunterstützung für 450 Familien, 380 Mikrokreditempfänger und 70 Schulfamilien zu gewähren.

 

Benötigtes Budget & Ressourcen

 

Einzelheiten           Anzahl    Kosten in US Dollar

Reis                        2250kg   1.400,00

Linsel                       120kg       616.00

Kartoffel                   900kg       336.00

Salz                         450kg       112.00

ORSaline-N           1800kg       112.00

Verpackung             450kg         56.00

Sonstige Verwaltungskosten   168.00

(Transportkosten, Druck, Fotokopie,Transport, Personalkosten...)

 

Gesamt: USD 2.800,00

 

Spenden Sie über unsere Webseite: Online Spenden oder unter folgendem Link:

https://www.generosity.com/emergencies-fundraising/emergency-relief-for-flood-victims-in-bangladesh

 

 

Update:

 

22. August 2017: Der YWC Dinajpur verteilt Hilfsgüter an 380 betroffene Familien. Alle haben ihre Häuser verloren und litten unter Nahrungsmittelmangel.

 

23. August 2017: Einen Tag später verteilte der YWCA Dinajpur weitere Hilfsgüter an 70 betroffene Familen in den beiden Dörfer Sakoirdanga und Polashbari. Insgesamt erhielten 450 Familien eine Soforthilfe durch YWCA Dinajpur.

 

Flood victims in bangladesh

Horyzon, Florastrasse 21, 4600 Olten, Switzerland, T +41 (0)62 296 62 68, info@horyzon.ch