Spendenkonto

Haiti: Bildung von jungen Frauen und Mädchen in Slums

Kontext

Haiti ist mit ca. 10,4 Millionen Einwohnern ein eher kleines Land und das ärmste des Amerikanischen Doppelkontinents. Seit Jahrzehnten leidet Haiti unter Armut und allen damit verbundenen Problemen wie Gewalt, Korruption und ungenügende Bildung. Die ausgesprochen junge Bevölkerung, ca. 70% sind jünger als 30 Jahre, hat kaum Perspektiven. Insbesondere junge Frauen und Mädchen leiden unter den Missständen. Viele werden sexuell missbraucht, dürfen nicht zur Schule gehen und glauben, dass diese Ausbeutung und Benachteiligung normal sei. Das Erdbeben im Jahr 2010 stürzte das Land tiefer in den Abgrund. Etwa 1,5 Millionen Menschen verloren ihr Hab und Gut.

 

Aktivitäten

  • Youth Center: Schulischer Nachhilfeunterricht, persönliche und fachlich professionelle Betreuung und Ausbildung zu Themen wie Sexualität, Gewalt und Gesundheit und Rechte, warme Mahlzeiten.
  • Espas Pa Mwen: 200 Mädchen ab 15 Jahren erhalten an schulfreien Tagen Unter-richt, eine warme Mahlzeit und können an Workshops und Freizeitaktivitäten teilnehmen. Sie bauen Grundschul- und Gesundheitswissen auf. Zudem findet jährlich ein Sommercamp für 120 Mädchen statt.
  • Leadership Academy: Psychologische Betreuung, Traumaarbeit, Workshops zu Themen wie Umwelt, Ethik, Menschenrechte, geschlechtsbezogene Gewalt, sexuelle und nachhaltige Gesundheit und Rechte, HIV/AIDS, Führung und Selbstachtung

 

Begünstigte

Jährlich rund 1‘500 sozial und wirtschaftlich benachteiligte Mädchen (8- bis 17-jährig) und junge Frauen (18- bis 30-jährig), viele sind Voll- oder Halbweisen, haben bisher keine oder schlechte Schulen besucht und leben in Armut.

 

Wirkung und Ziele

Die jungen Frauen und Mädchen erhalten regelmässigen Unterricht und werden professionell betreut. Die Treffen an einem sicheren Ort (Youth Center) und der Austausch bestärkt die Begünstigten darin, das Gelernte anzuwenden und an Netzwerkanlässen und weiteren Trainings teilzunehmen. Ihr zielgerichtetes Agieren fördert ihr Selbstvertrauen und lässt sie zu Führungspersönlichkeiten heranreifen.

 


Programmdaten Programmsumme 2017
Haiti: Bildung von Frauen und jungen Mädchen in Slums CHF 130'000.-

Für Haiti spenden

Sommercamp für Mädchen aus den Slums

CHF 75.-

zur Online-Spende

 

 

 

 

 

 

Oder einfach auf unser Spendenkonto 60-324630-5 mit dem Vermerk "Haiti".


News zum Projekt in Haiti

 


Die Lebensgeschichte von Krishna

Krishna ist 15 Jahre alt und muss jeden Tag 30 Minuten zu Fuss gehen, bis sie von ihrem Slum den YWCA Haiti erreicht. Dort hat sie seit 2011 an zahlreichen Aktivitäten teilgenommen. Neulich bemerkten die Mentoren eine plötzliche Verhaltensänderung beim jungen Mädchen. Als sie Krishna darauf ansprachen, erzählte sie ihnen ihre Geschichte:

Ihre in Scheidung lebende Mutter zog mit einem neuen Mann zusammen. Dieser misshandelte Krishna. Als sie diese Tatsache ihrer Grossmutter erzählte, bot Letztere an, dass sie zu ihr und ihrem leiblichen Vater ziehen soll. Ihr leiblicher Vater ist jedoch ebenfalls neu verheiratet und die Stiefmutter von Krishna war schwanger. Kurz nachdem das junge Mädchen ins neue Zuhause eingezogen ist, hatte ihre Stiefmutter eine Fehlgeburt und gab Krishna die Schuld dafür. Dank den Workshops von YWCA weiss Krishna heute, dass sie für die Fehlgeburt ihrer Stiefmutter keine Verantwortung trägt. Auch die psychischen und physischen Verletzungen, welche sie durch beide Seiten der Familie erlitt, waren ihr zu Unrecht zugefügt worden. Die YWCA-Psychologin führt Vieraugengespräche mit Krishna, da diese unter den Misshandlungen sehr leidet. Noch immer sucht das junge Mädchen von Montag bis Samstag Unterschlupf im YWCA-Zentrum. Die warme Mahlzeit, welche sie dort erhält, ist normalerweise ihre einzige Mahlzeit am Tag.

Auf die Frage was sie später einmal machen will, antwortet Krishna selbstsicher, dass sie gerne Köchin werden möchte. Kochen gebe ihr inneren Frieden, sagt sie. Des Weiteren gebe ihr die Erlernung eines Berufs eine gewisse Unabhängigkeit. Sie wäre daher später einmal auf keinen Mann angewiesen. Am meisten schätzt sie am YWCA Haiti die vielen Freundinnen, welche sie hier gefunden hat und die hilfsbereiten Mentorinnen.


Weiterführende Informationen

 

Unterstützen & Spenden

Horyzon, Florastrasse 21, 4600 Olten, Switzerland, T +41 (0)62 296 62 68, info@horyzon.ch