146 Kilometer lang dem Wetter getrotzt

Die traditionellen 2h-Läufe sind eine wichtige Einnahmequelle für die Horyzon Programme. Die Covid-19 Pandemie verunmöglichte, insbesondere in der ersten Jahreshälfte, eine Durchführung der Läufe, so dass bereits zwei 2h-Läufe/-Fahrten in diesem Jahr abgesagt werden mussten. 

Not macht bekanntlich erfinderisch und so hat Horyzon gemeinsam mit den Organisationskomitees der 2h-Läufe Olten und Limmattal kurzerhand den ersten virtuellen Horyzon 2h-Lauf ins Leben gerufen, der am Wochenende vom 26./27. September stattfand. Mit der Laufapp „TrackTok“, welche eigens vom Organisationskomitee des Oltner 2-h Laufs entwickelt wurde, liessen sich Laufdistanz und Schrittzahl während der zweistündigen Laufzeit aufzeichnen.

Trotz Regen, böigem Westwind und fehlender anfeuernder Zurufe durch ein Publikum, registrierten sich bei der erstmaligen Durchführung über 20 Personen schweizweit für den virtuellen Horyzon 2h-Lauf. Diese legten insgesamt über 146 Kilometer zurück und erliefen gesamthaft einen grossartigen Spendenbetrag von 5‘708 Franken. Diese Summe kommt nun allen Horyzon-Programme zugute und hilft trotz schwieriger Umstände, die wertvolle Arbeit in den jeweiligen Projekten weiterzuführen.

Das Horyzon-Team dankt allen Teilnehmenden, den beiden Organisationskomitees für die Bereitstellung der Technik sowie den Sponsor*innen für diese gelungene Veranstaltung.

Collage
News