Ein sicherer Ort für mehr Selbstständigkeit - Eine Übersicht der Aktivitäten in Haiti im ersten Halbjahr 2022

Foto von Esther YWCA Summercamp2

Das Sports Camp fungiert als safe space für die Jugendlichen im Alter von 12-18 Jahren. Die Teilnehmenden lernen auf spielerische Art, Verantwortung zu übernehmen, zu einander zu schauen und ehrlich zu sein.

 

Bild: YMCA d’Haiti

Horyzon ist enorm stolz auf die Partnerorganisation YWCA Haiti, welche im ersten Halbjahr 2022 trotz schwierigsten Umständen vieles erreicht hat. Das Horyzon-Projekt in Haiti gibt den Menschen vor Ort eine Perspektive und hilft vor allem Mädchen und Frauen eine Stimme zu geben, damit sie sich zu den Themen, die ihnen wichtig sind, äussern können und sich für das Gemeinwohl engagieren können.

Trotz vieler politischer Turbulenzen im ersten halben Jahr, konnte YWCA Haiti in den vergangenen Monaten das Projekt wie geplant umsetzen. Das bedeutet: diverse Workshops wurden für Jugendliche und junge Frauen angeboten und das Jugendzentrum konnte bis auf einzelne Tage geöffnet werden, um Jugendliche einen sicheren Ort des Lernens gewähren zu können. Zu den Aktivitäten in dieser Zeit gehörten unter anderem Tanzkurse, Englisch- und Computerkurse, wie auch das Erstellen von Vision Boards, auf denen die Kinder und Jugendlichen durch Collagen und Zeichnungen ihre Ziele und Hoffnungen für die Zukunft darstellen konnten.

Durch die angespannte politische Lage in Haiti verabschiedet sich das Projekt früher als geplant in die Sommerferien. YWCA Haiti öffnet Mitte August wieder die Türen des Zentrums in der Hoffnung, dass sich die Lage bis dahin beruhigt hat. Dann könnten auch die Aktivitäten fortgesetzt werden, damit den Kindern und Jugendlichen nachhaltig geholfen werden kann.

News